Das Enneagramm-Modell

Neun Persönlichkeitstypen und deren unterschiedliche Sicht auf die Welt.

Das Enneagramm ist ein psychologisch-spirituelles Erkenntnis- und Entwicklungsmodell, welches neun Persönlichkeitstypen unterscheidet. Jeder der neun Typen hat eine ganz eigene Weltanschauung, auf dem sein Denken, Fühlen und Handeln basiert. Mit maypaula lernen Sie als Einsteiger in das Enneagramm im Business die neun Haupttypen kennen, zu denen jeweils die beiden Flügel-Ausprägungen (der Einfluss des Nachbartyps auf den Haupttyp) beschrieben werden.

Das Enneagramm beschreibt wie und erklärt weshalb sich Menschen auf eine bestimmte Art und Weise verhalten. Die kulturübergreifenden wiederkehrenden Grundmuster der Persönlichkeit sind die Enneagramm-Typen 1 bis 9. Gelehrt wird das Enneagramm-Modell weltweit durch umfassend ausgebildete Enneagrammlehrer, vorwiegend in der mündlichen Tradition nach Helen Palmer und David Daniels.

Das Enneagramm-Symbol
Wörtlich aus dem Altgriechischen übersetzt heißt Enneagramm "Neuner-Bild". Das zugehörige Symbol ist ein Kreis mit neun Zahlen, die über den Kreis und Linien miteinander verbunden sind.

Flügel, Stress- und Entwicklungspunkte
Der ”Haupttyp” steht zusätzlich immer unter Einfluss des unmittelbaren Nachbartypen, dem sogenannten Flügel – mal mehr, mal weniger, das ist von Mensch zu Mensch ganz unterschiedlich. Der Stresspunkt gibt Hinweise über das "Stressverhalten" des Haupttypen unter Anspannung. Der Entwicklungspunkt gibt Aufschluss darüber, was der jeweilige Typ braucht, um zu entspannen und sich langfristig aus seinem unbewussten Typmuster "heraus zu entwickeln". Das macht den Unterschied zu anderen Modellen – die (Auf)Lösung ist inklusive und vereinfacht die Bewusstwerdung von wiederkehrenden und einschränkenden Verhaltensmustern.


Die Flügel sind die Typen rechts oder links direkt neben dem Haupttypen.


Beispiel: Stresspunkt der Acht ist Typ 5, Entwicklungspunkt ist Typ 2.

 

Das Enneagramm versus MBTI

 Das Enneagramm-Modell ist einzigartig und gehört zu einem der tiefgründigsten und komplexesten Systeme, mit der man die menschliche Persönlichkeit differenzieren kann. Doch vielleicht erscheint Ihnen das Enneagramm einfacher als andere motivorientierte Persönlichkeitsmodelle, wie beispielsweise der weit verbreitete Myers Briggs Typen Indikator (MBTI-Modell), der 16 Typen differenziert, oder das Reiss-Profil, das Menschen anhand von Polaritätenprofilen aus 16 gegensätzlichen Motivpaaren darstellt. Der MBTI korreliert mit dem Enneagramm, das hat schon vor Jahrzehnten die Enneagramm-Pionierin Helen Palmer nachgewiesen. Eine  aktuelle Studie der Hochschule Fresenius (siehe unten) bestätigte dies erneut. Das Reiss Profil hat einen methodisch ganz anderen Ansatz. Hier geht es nicht um die Weiterentwicklung, sondern um die Abbildung dessen, was gerade ist.
Das Enneagramm kann mehr. Gerade die Vielschichtigkeit, Tiefgründigkeit und Komplexität des Enneagramms bringt jene, die über das erste grobe Raster der neun Typen den Einstieg zum Modell gefunden haben, zum Staunen. Im Unterschied zu allen anderen kognitiven Modellen berührt es Menschen auf der Gefühlsebene. Und es zeigt nicht nur auf, was ist und woher es kommt. Sondern eben auch, welche Wege zur Persönlichkeitsentwicklung möglich sind. Personalentwicklung mit dem Enneagramm ist in jeder Hinsicht bereichernd.

Studien zum Enneagramm im Business
Aufzählung Pfeil Der „EIBN (Enneagram in Business Network) Benchmark Report” hat im Rahmen einer internationalen Befragung namhafter Unternehmen 2011 nachgewiesen, dass die Arbeit mit dem Enneagramm im Business die emotionale Intelligenz steigert, die zwischenmenschliche Kompetenz verbessert und den Austausch zwischen Mitarbeitern und Führungskräften beschleunigt.
Download: EIBN Enneagram Benchmark Report 2011 (PDF, 2.5 MB)

Aufzählung Pfeil Eine Studie der Hochschule Fresenius (Köln) unter Leitung von Prof. Dr. phil. Klaus Stulle in Zusammenarbeit mit Orange Consulting hat ergeben, dass das Enneagramm korreliert mit dem MBTI-Persönlichkeitsmodell.